Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Frauenarztpraxis Dr. med. Christoph-T. Böhmer

Die tiefe Ehrfurcht vor dem Wert und der unabdingbaren Würde eines jeden menschlichen Lebens ist die wichtigste Grundlage unseres ärztlichen Handelns.

Minimal invasive Verfahren bei allen Erkrankungen der Beckenorgane und der Brust

  • Operative Laparoskopie zur organerhaltenden Entfernung von Zysten an den Eierstöcken, Myomen der Gebärmutter oder Verwachsungen im Unterbauch Bauchspiegelung
    • zur Behandlung von Endometriose oder
    • zur Behandlung von Eileiterschwangerschaft oder
    • zur Diagnostik und Behandlung von Kinderlosigkeit oder
    • zum Lösen von Verwachsungen und chronischer Schmerzen
  • Hysteroskopie (Gebärmutterspiegelung) zur Abklärung bei unerfülltem Kinderwunsch und Blutungsstörungen, zur Entfernung von Polypen und Myomen
  • Organerhaltende Behandlung von Blutungsstörungen durch Elektrokoagulation der Schleimhaut oder Anwendung von Goldnetz-Verfahren (z.B. Nova Sure ®)
  • Gewebeentfernung (Konisation) zur Erkennung und Behandlung bei Krebsvorstufen des Gebärmutterhalses (Einsatz der gewebeschonenden Schlingentechnik)
  • Ausschabungen (Kürettage) bei Blutungsstörungen oder Fehlgeburten

Alle gynäkologischen Standardoperationen

  • Hysterektomie (bevorzugt vaginal [durch die Scheide], Einsatz der gewebeschonenden BiClamp-Technik), in Einzelfällen auch abdominal
  • Minimal invasive (laparoskopische) Gebärmutterentfernung (LASH) unter Erhalt des Gebärmutterhalses (zur Vermeidung von Beckenbodendefekten)
  • LAVH (laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie) zur gleichzeitigen Behandlung bei Verwachsungen

Urogynäkologische Operationen bei Harninkontinenz und/oder Senkung

  • TVT / TOT Verfahren zur Behandlung der weiblichen Belastungsinkontinenz
  • Modernste vaginale und abdominale Senkungsoperationen
    • mit und ohne Erhalt der Gebärmutter
    • mit und ohne Anwendung von alloplastischen Netzen
  • vaginale und abdominale Kolposuspensions-Operationen zur Aufhängung der Scheide
  • urodynamische Abklärung vor jeder Inkontinenz-Operation

Behandlung bei Erkrankungen der Brustdrüse

  • Gewebeschonende zielgenaue (Stereotaxie) Entfernung von auffälligen Mammabefunden (Mikrokalk, Zysten, Fibroadenome) Individuelle Planung und Durchführung der operativen Therapie
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum und der Strahlenklinik Bevorzugung des brusterhaltenden Therapiekonzeptes unter Nutzung der Sentinel (Wächter-) Lymphknoten-Entfernung
  • Operationen bei männlicher Gynäkomastie

Operationen bei bösartigen Erkrankungen der Gebärmutter und der Eierstöcke und der Vulva

  • Operative Therapie unter Umsetzung der Empfehlungen der Fachgesellschaften
  • Ganzheitliche, auch psychosomatisch orientierte Begleitung bei Krebserkrankungen
  • Bei allen onkologischen Operationen arbeiten wir eng mit dem Tumorboard des Klinikums zusammen.

Plastisch-operative Korrekturen

(soweit medizinisch indiziert)

  • Schlupfwarzenkorrektur
  • Verkleinerung der Schamlippen
  • Entfernung von Muttermalen oder Tumoren
  • Bauchdeckenstraffung
  • Scheidenverengung und -erweiterung
Zum Seitenanfang